Plötzlich Hochsensibel?

Mit über 50 die Erkenntnis des Lebens gemacht

Hochsensibel? Was ist das? Noch nie davon gehört! So ging es mir auch bis Weihnachten 2020. Und dann? War ich plötzlich hochsensibel. Wie geht das? Durch einen Selbsttest. Aha, das gibt es? Ja, das gibt es online. Aber ich bekam ihn wie alle aus unserer Familie, die zu Weihnachten bei uns zu Besuch waren, von meiner Tochter auf Papier zum Ankreuzen. Sie hatte jüngst dieses Thema für sich entdeckt. Und was soll ich sagen? Dieser Test war eindeutig „Positiv“!

Uff – und nun? Das ist die Frage. Was bedeutet das nun genau?

Die Fragen des Selbsttests beziehen sich einfach auf Neigungen und Erlebnisse im täglichen Umfeld und auf bestimmte Situationen und wie man selber darauf am liebsten reagiert oder welche Haltung man einnimmt oder wie es einem damit geht.

Je nachdem, welche Antworten einem da am nächsten liegen, kommt dann der Negative bis Positive Befund heraus. Und bei mir war er eindeutig Positiv. Punkt. Mehr erstmal nicht.

Kleiner Blick auf den schön blühenden Sommerflieder im eigenen Garten am Teich … hochsensibel – oder?

Mehr Input – mehr Infos

Zunächst schaute ich einige Videos online, die mir auch meine Tochter empfohlen hatte.

Dann einiges später, brachte mir meine Frau plötzlich Lektüren zum Thema mit nach Hause. Diese begann ich tatsächlich zu lesen, um mich einfach mehr mit dem Thema auseinander zu setzen. Nicht zuletzt um herauszubekommen, was das nun für meine Gegenwart, meine Vergangenheit und auch meine Zukunft konkret bedeutet würde.

Ach darum bin ich so drauf, so sensibel?

Mit dem verschlingen der Zeilen der Bücher, gingen mir schon immer wieder Kronleuchter auf, in dem Sinn, dass mir manches klarer wurde warum ich so oder so reagiere oder regiert habe oder mit manchem meine Mühe habe oder mich bei diesem oder jenem nicht wohl fühle.

A propos fühle und Gefühle. Das ist so ein Thema und Bereich, zudem ich nie wirklich etwas sagen konnte oder wollte und schon gar nicht wie es mir mit x oder y ging. Warum das so ist hängt wohl zum Teil damit zusammen, wie man sich als hochsensibler Mensch wahrnimmt oder eben auch nicht, weil man mehr andere wahrnimmt, als sich selber. Tatsächlich kann das so weit gehen, dass man sich selbst verliert und letzten Endes nicht weiß, wer man selber ist, krass. Das war mir nie zuvor bekannt oder bewusst.

Plötzlich sehr umfangreich und hochsensibel

Da das Thema plötzlich hochsensibel doch insgesamt sehr umfangreich ist, weil es schließlich meine ganze Person und Persönlichkeit umfasst, soll dieser Beitrag hier einfach nur ein erster zu diesem Themenkomplex sein.

Weitere folgen sicher später. Dann wahrscheinlich mit mehr Infos und mehr Details. Je nachdem, wie mir sie dann zum Weiterreichen geeignet erscheinen. Darauf bin ich selber schon ganz gespannt!

Plötzlich hochsensibel? – Hilfreiche Lektüren und Portale

Um das grundsätzlich zu verstehen und nachvollziehen zu können halfen mir einige Bücher von Rolf Sellin, der mit seiner spannenden Biographie sich vom Architekt zum Heilpraktiker weiter entwickelt hat, nicht zu letzt um seiner eigenen hohen Sensibilität Rechnung zu tragen.

Ein weiteres Buch habe ich von den Lülings gelesen, was in mir stark den Befund gefestigt hat, dass es keine Krankheit ist, sondern eine Gabe, ein Geschenk und dass das für die gesamte Gesellschaft wesentlich ist und schon immer war, dass die rund 25% aller Menschen, die so veranlagt sind, ihr Leben damit wirklich meistern und ausleben.

Meine anderen Themen und die Übersicht meiner Webaktivitäten findest du in diesem Link zum Beitrag.

Ich freue mich auch über Reaktionen zu meinen Beiträgen.

Plötzlich Hochsensibel? Grenzen Buch von Rolf Sellin als wertvolle Hilfestellung entdeckt.
Grenzen sind ein absolut wichtiges Thema für Hochsensible